Umgang mit Katzen im neuen Zuhause
 

Allgemeiner Hinweis:

Auf dieser Seite habe ich Tipps für den Umgang mit ihrer Katze für und bei Einzug dargestellt. Diese beruhen daher nicht auf Vollständigkeit.

Im Laufe der Jahre hat sich so manche Situation ergeben, mit der ich im Vorfeld nicht gerechnet hätte und es ist immer hilfreich, wenn man sich im Vorfeld Gedanken gemacht hat.

 

Grundausstattung für Ihren Liebling:

Katzentransportbox:
Die Katzentransportbox dient in erster Linie dem sicheren Transport ihrer Katze. Sie sollte verschiedene Anforderungen erfüllen, z.B. von oben und von der Seite zu öffnen sein, damit sie jederzeit Zugriff auf ihren Liebling haben. Des weiteren ist es sinnvoll eine ausreichend große Box zu haben, da ihre Katze noch wächst. Eine Transportbox aus Kunststoff ist empfehlenswert, da sie gut zu reinigen und zu desinfizieren ist.


Katzentoilette:
Die Katzentoilette ist in der Regel der erste Platz den Sie ihrem Kätzchen beim Einzug zeigen sollten Auch hier sind verschiedene Dinge zu beachten: Achten Sie darauf, das die Toilette groß genug ist. Wir empfehlen immer eine Toilette mit Haube, da Katzen gerne im Streu scharren und graben. Ihre Katzentoilette sollte täglich mind. 2x gereinigt werden, um zu vermeiden das ihre Katze sich einen anderen Platz für die Notdurft sucht.

Katzenstreu und Schaufel:
Im Handel gibt es eine Vielzahl von Katzenstreu, die verschiedenste Anforderungen erfüllen sollen. Ihr Katzenstreu sollte den Geruch des Katzenurins binden, so wenig wie möglich stauben , leicht zu reinigen sein, nicht an der Katze oder den Pfötchen kleben und auch über längere Zeit seinen Anforderungen stand halten. Wir empfehlen ein Katzenklumpstreu mit Babypuderduft auf Betonitbasis.
Sie sollten hier im Preis nicht sparen, da es sonst unangenehm werden kann.
Die entsprechende Schaufel muss an die Körnung des Streu angepasst werden, damit Sie die Toilette problemlos reinigen können.

Kratzbaum:
Der Katzenkratzbaum sollte in erster Linie stabil und standfest sein, egal ob sie Ihn selbst bauen oder Kaufen. Wichtig sind ausreichende Kratz- und Liegeflächen für ihren Stubentiger.
Katzen lieben Höhlen und erhöhte Liegeflächen.
Auch hier ist darauf zu achten, das die Liegeflächen von Ihnen gut zugänglich und zu reinigen sind.
Wählen Sie ihren Kratzbaum nicht zu klein und sorgen sie für weitere Kratzmöglichkeiten in der Wohnung z.B. Kratzbretter und Ecken, denn ihre Möbel und Tapeten werden es ihnen danken.
Katzen müssen ihre Krallen wetzen, es ist ihnen nicht abzugewöhnen.

Schlafplatz:
In der Regel sucht ihre Katze sich diesen selbst aus. Wenn Sie beim Einzug erst einmal ein Kuschelkörbchen besitzen reicht dieses erst einmal aus, alles weitere entscheidet die Zeit und die Vorlieben ihres Vierbeiners. Bei uns wurden schon Brotkörbe und Einkaufskörbe unfunktioniert, da die Katzen sie auswählten.

Futterschalen:
Wir empfehlen Futterschalen aus Edelstahl oder Keramik, da sie gut zu reinigen sind. Wichtig ist ein sicherer Stand und das sie nicht zu klein und zu tief sind. Sie benötigen Futterschalern für Wasser, Trockenfutter und Nassfutter.

Futter:
Hier hilft Ihnen ihr Züchter gerne weiter. Sie sollten bei einer Jungkatze vorsichtig sein mit einer Futterumstellung, da diese mit Durchfällen reagieren können. Sinnvoll ist es das gewöhnte Futter nach Möglichkeit zu verwenden.

Spielzeug:
Der Handel bietet eine Menge an Katzenspielzeug. Wichtig ist, dass Sie Ihre Katze nie mit dem Spielzeug alleine lassen , da sie sich verletzen oder Kleinteile verschlucken kann. Katzen spielen gerne mit Ihren Dosenöffnern.
Weitere Informationen bei Gefahrenquellen im Haus und Garten.

Kamm/ Bürste:
Das Haaren einer Katze ist nicht zu vermeiden. Es ist sinnvoll Ihre Katze regelmäßig zu kämmen. Wir empfehlen den Furminator , einen speziellen engmaschigen Kamm, der lose Haare und zu starke Unterwolle entfernt.

Katzennetz/ Kippfenstersicherung:
Sichern sie die wichtigsten Fenster, damit ihrem Kätzchen nichts passiert bevor es bei Ihnen einzieht. Die Netze und Kippfensterschutz sind im Tierfachhandel zu bekommen.
Weitere Informationen bei Gefahrenquellen im Haus und Garten.

 

Regeln zum Einzug:

  1. Sorgen Sie dafür, dass die Grundsausstattung vorhanden ist und Sie nicht noch einmal los müssen !
  2. Planen Sie ausreichend Zeit für Sich und ihren neuen Mitbewohner ein um sich kennen zu lernen !
  3. Laden Sie sich nicht noch Gäste zum Einzug ein, warten Sie damit ein paar Tage !
  4. Zuhause angekommen, stellen Sie die geschlossene Transportbox mit der Katze erst einmal für 30min. in die Wohnung , damit das Tier sich an den fremden Geruch gewöhnen kann.
  5. Wenn Sie ihre Katze aus der Transportbox nehmen, setzen Sie diese direkt in die Katzentoilette !
  6. Lassen Sie ihre Katze von selbst aus der Toilette heraus, die Wohnung erkunden. Achten Sie darauf das erst einmal nur die wichtigsten Räumlichkeiten für das Tier zugänglich sind. ( Toilette, Futterplatz und zukünftiger Aufenthaltsort )
  7. Bedrängen Sie ihre Katze nicht, sie kommt von selbst. Bedenken Sie das die neuen Menschen, Geräusche, Gerüche und Umgebung erst einmal Angst und Unsicherheit verursachen. Hilfreich ist es, wenn das Kätzchen mit einem Geschwisterchen einziehen kann !
  8. Lassen Sie sich und ihrem Tier Zeit !
 


2011© All Rights Reserved by BKH vom Trietscherland & Confetti-Webdesign